Das Bundeskleingartengesetz sieht für unsere Gärten eine nichterwerbsmäßige gärtnerische Nutzung vor, insbesondere zur Gewinnung von Gartenbauerzeugnissen für den Eigenbedarf, und zur Erholung.
Ein Drittel der Gartenfläche muss mit Nutzpflanzen besetzt sein.
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Berechnungsgrundlage:

Apfel - Birne o.Ä.
Hochstamm je 7 m x 7 m = 49 m²
Halbstamm - Spindelbusch je 5 m x 5 m = 25 m²
Spallierobst je nach Schnitt je 1 m x 2 m bis 2 m x 4 m
= 2 - 8 m²
Ballerina - Säulenobst je 2 m x 2 m = 4 m²
Zwetschgen - Pflaumen o.Ä.
Hochstamm je 8 m x 8 m = 64 m²
Halbstamm - Büsche je 4 m x 6 m = 24 m²
Süßkirschen - Sauerkirschen
Hochstamm je 7 m x 8 m = 56 m²
Halbstamm - Busch je 5 m x 5 m = 25 m²
Beerenfrüchte
Johannisbeeren, Josta-Beeren je 2 m x 2 m = 4 m²
Brombeeren je 1 m x 3 m = 3 m²
Himbeeren je 50 cm x 1 m = 0,5 m²
angelegte Beete für:
Erdbeeren, Kart., Salat, Kohl, u.Ä. Länge x Breite / Beet
Gemüsepflanzen
Tomaten, Gurken, Zucchini je Pflanze 1 m²
Impressum       Informationen       Startseite

E-Mail